Biografisches:

von 1983 - 1986 Studium an der HFF Potsdam - Babelsberg/Fachrichtung Kamera des Fachhochschulbereiches
von 1986 - 1991 Kameramann im DEFA - Studio für Dokumentarfilme Berlin
seit 1992 freiberuflicher Kameramann in Berlin - Dresden - Leipzig und weltweit


Arbeitsbereich:

TV-Beiträge, Reportagen, Industrie- & Imagefilm, Dokumentation, Dokumentarfim

Wer kann mich ersetzen?
Handwerksbetriebe vor dem Aus

Doku / 45 min / MDR 2015
Regie: Thomas Grimm / Kamera: Steffen Sebastian,
Ton: Björn Geldermann, Elyes Mahfoudhi / Schnitt: James A. Wehse

Produktion: Zeitzeugen TV

Honeckers Enkel Roberto - Eine Rückkehr nach Deutschland

Dokumentarfilm von Thomas Grimm, 90 Min.
Kamera: Steffen Sebastian, Amir Fathi
Schnitt: James - A. Wehse
Ton: Björn Geldermann / Ko-Produktion: Zeitzeugen TV und MDR, 201
3

Link zum Film

Harry, Kaktus & Co.
Geschichten aus dem An- & Verkauf der SBS-Deko in Chemnitz

Reportage Reihe 4 x 30 Min. / Format: Digibeta 16:9
Buch & Regie: Thomas Grimm und Patrick Weißig, Kamera: Steffen Sebastian,
Ton: Christian Rinck, Schnitt: James A. Wehse
/ Ko-Produktion: Zeitzeugen TV und MDR  / c 2008

Wir kaufen Alles

Länge: 60 Min. / Format: Digibeta 16:9
Regie: Thomas Grimm, Red. Mitarbeit: Patrick Weißig, Kamera: Steffen Sebastian
Kamerakrahn: Joh. Hoffmann / Ton: Chr. Rinck / Schnitt: J. - A. Wehse
Prod. Leitung: Claudia Wolf / Produktion: Zeitzeugen TV, c MDR 2008

Der Film stellt Menschen in Chemnitz vor, die vom Geschäft mit dem A&V leben. Sei es aus Passion mit eigenem Kulturauftrag oder der Möglichkeit, sein Geld zu verdienen. Auf der anderen Seite sind Menschen auf die A&V Läden angewiesen. Sie sind Kleiderkammer, Möbelhaus, Fundgrube, Museum, Abenteuerspielplatz.
Drehorte: SBS Deko / A&V Trauf - Brühl 54 / Igeleck / Westgeld auf die Kralle / Storchennest u.a.

Unsere Hausgemeinschaft - Leben in der Platte

Länge: 60 Min. / Format: 4:3 / Digibeta
Regie: Thomas Grimm, Mitarbeit: Uta Kolano, Kamera: Steffen Sebastian
Ton: Olaf Erler, Schnitt: James - A. Wehse Produktion: Zeitzeugen TV, c MDR 2006

Gera -Lusan ein Stadtteil aus Plattenbauten, gebaut in der DDR. Heute ein Wohngebiet im Umbau, im sozialen und gesellschaftlichen Umbruch. Junge Leute ziehen weg, andere wollen bleiben. Man trifft auf Rechtsradikale und engagierte Bürger, auf Ältere Menschen die sich geborgen fühlen.

Denk ich an Deutschland... Die Durchmacher

Dokumentarfilm-Reihe / Länge: 60 Min. / Format: Digibeta 16:9
Buch: Leander Haußmann, Boris Naujoks / Regie: Leander Haußmann / Kamera: Steffen Sebastian /
Kameraassistent und 8 mm Operator: Daniel Sippel / Ton: Uve Haussig / Produktion: megaherz Film GmbH / © BR/WDR 2001

Zusammen mit seinem Co-Autor Boris Naujoks, sucht Leander Haußmann nach 25 Jahren seine alten Freunde auf. Damals, in der DDR hatten sie ihre eigene Welt. Im Freundeskreis bewegte man sich oft außerhalb der realen Zeit. Die DDR schien eine Fiktion zu sein. Haußmann und Naujoks gehen an alte - ihnen bekannte Orte, sie suchen nach gemeinsamen Erinnerungen. Was ist aus den Durchmachern von einst geworden, gibt es noch Gemeinsamkeiten, an was erinnert man sich heute?

Sehnsucht nach Zukunft

TV- Reihe / 3 Feature a 30 Min. / Format: Beta SP-DVC Pro 50
Regie: Bärbel Walter / Kamera: Steffen Sebastian / Kameraassistent: Manfred Ludwig u.a. /Produktion: © MDR 2000

Die Feature-Reihe beschäftigt sich unter anderem mit zentralen Themen wie: Hat die Familie als Institution eine Zukunft? Sind die zukünftigen Generationen dem Zeitterror ausgesetzt, leben wir in einer Beschleunigungsfalle? Wird der Mensch, in der westlich geprägten Welt, noch eine Heimat haben? Die Welt als ein globales Dorf! Verkabelt, vernetzt, jede Ecke vom Tourismus erschlossen?

Bilderbuch Deutschland - Halle - und das untere Saaletal

Feature / Länge: 45 Min. / Format: Digibeta
Regie: Anne Worst / Kamera: Steffen Sebastian / Produktion: drefa GmbH / © MDR 1998

Landschaften, historische Orte, Geschichten und Begegnungen mit Menschen an der unteren Saale. Der Weg führt von Halle über Wettin, Bernburg nach Calbe bis zur Mündung in die Elbe.

Bolivien - im Reich der Pachamama Fotos zum Film "Bolivien - im Reich der Pachamama"

Dokumentarfilm / Länge: 45 Min. / Format: Beta SP
Regie: Roland K.G. Gernhardt / Kamera: Steffen Sebastian / Regieassistenz: Monica Schoenstedt / Produktion: Passat Film & TV Produktion / © SWR / WDR 1998

Die Bergarbeiterstadt Llallagua, einst ein revolutionäres Zentrum in Bolivien, heute ein soziales und wirtschaftliches Trümmerfeld. Die Steinklopferin Seniora Vega hat am Rande der Zinnschutthalden ihr karges Auskommen. Die Bergarbeiter gehen als Tagelöhner oder Mitglieder von Kooperativen in die eigentlich geschlossenen Schächte, um überhaupt ein Einkommen zu haben. Mit Hammer und Meißel schlagen sie Zinnhaltiges Gestein ab, tragen es auf dem Rücken nach Hause, wo das Gestein weiterverarbeitet wird. Im Altiplano, einer Hochebene der bolivianischen Anden auf ca.3500m, lebt der Lamazüchter Filomeno Ramirez mit seiner Familie, sie sind Angehörige des Aymara Volkes. Am frühen Morgen des Tages zelebrieren Filomeno und seine Familie die Challa, die Opfergabe zum Pachamamafest. Gedankt wird der Göttin Muttererde für Gesundheit und eine reiche Ernte. Nach der Arbeit kehrt Filomeno in sein Dorf zurück, um mit den anderen Bewohnern das alljährliches Fest der Pachamama zu begehen. In der Stadt Oruro kommen Menschen aus ganz Bolivien zusammen um den größten Carneval des Landes zu feiern.

Venezuela - das Land unter dem Regenbogen Fotos zum Film "Venezuela- das Land unter dem Regenbogen"

Film in der Reihe: Länder , Menschen, Abenteuer/ Länge: 45 Min. / Format: Beta SP
Regie: Roland K.G. Gernhard / Kamera: Steffen Sebastian / Regieassistenz: Franziska Heldt / Produktion: Thorland GmbH / © ORB / WDR 1997

Eine Reise durch Venezuela. Erdölförderung am Maracaibo-See, die Universitätsstadt Merida am Fuße des 5007m hohen Berges Pico Bolivar. Mit Wilfried Merle unterwegs. Der ehemalige deutsche Entwicklungshelfer ist auf der Halbinsel Peninsula de Paria heimisch geworden. Als erfolgreicher Unternehmer engagiert er sich für ein besseres Leben der Menschen in seiner Region. Mit Wilfried erleben wir die Faszination des Dschungel im Orinoco-Delta. Die Kraft des Wassers, die Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die Magie des Lichts.

Wolfsburg - Eisenhüttenstadt, Städte vom Reißbrett

Dokumentation / Länge: 45 Min./ Format: Beta SP
Regie: Thomas Grimm, Uta Kolano / Kamera: Steffen Sebastian / Ton: Rene Mosgraber / Produktion: Zeitzeugen TV / © MDR 1997

Zwei Städte - geplant, gebaut vom Reißbrett, in unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen. Beide verbindet die schwere Zeit nach dem verlorenen Krieg. Der aufkommende Wohlstand durch VW in Wolfsburg fixiert neben der Arbeit das Private. Die Wohnung, der erste Käfer, Urlaub in Italien. In Eisenhüttenstadt ist es komplizierter. Wirtschaftliche Erfolge, leben und arbeiten in einer Mangelwirtschaft, die Vormundschaft der Partei, das Arbeitskollektiv als 2. Familie. Bilder und Ansichten zweier Städte und seiner Bewohner.

flüstern & Schreien / 1994

Dokumentarfilm / Länge: 60 Min./ Format: Beta SP
Buch: Roland K.G. Gernhard, Dieter Schumann / Regie: Dieter Schumann / Kamera: Steffen Sebastian, Bernd Schadewald u.a. / Produktion: Stefan Röder / © MDR / ORB 1995

Systeme stürzen, Werte und die Vorstellungen vom Leben der Menschen verändern sich, doch das Einzige, was Menschen verbindet, ist die Musik. So Aljoscha Rompe, Sänger der Band Feeling B. Spurensuche: was ist aus den Helden des Defa-Dokumentarfilms flüstern & Schreien von 1988 geworden? Die Bandmitglieder von Feeling B gehen getrennte Wege. Paul und Flake gründen mit anderen Rammstein, Aljoscha formiert seinen neuen Santa Clan. Die Band Sandow ist unterwegs in Frankreich und Rußland.

Bilder einer unruhevollen Jugend

Dokumentarfilm / Länge: 78 Min. / Format: Beta SP
Buch & Regie: Steffen Sebastian / Kamera: Bernd Schadewald / Ton: Erhard Dormeyer / Produktionsleiter: Oliver Rieger / Finanzierung: Filmbüro Brandenburg und Hessische Filmförderung / © 1994

Das Haus Schönhauser Allee 5 in Berlin Prenzlauer Berg zwischen 1990 bis 1994. Aus Hausbesetzern wurden Mieter, das wilde Leben weicht dem Alltag. Aljoscha Rompe, der Sänger von Feeling B und Uta, die Malerin, kämpfen um den Erhalt des Hauses. Die Freunde Hannes und Moritz, Musiker der Punkband SPOX, gehen getrennte Wege. Moritz beginnt eine Lehre, Hannes hat keine Lust auf eine Ausbildung. Kai, ein Kumpel von Hannes und Moritz aus alten Besetzertagen, ist zu seiner Freundin in die thüringische Kleinstadt Merkers gezogen.

Born in DDR

Länge: 30 Min. / Format: 35 mm / Farbe / ORWO NC 3
Buch & Regie: Regina Thielemann / Kamera: Steffen Sebastian
DEFA-Studio für Dokumentarfilme - Gruppe Chronik /© 1990

...und am Ende Hochzeit

Länge: 30 Min. / Format: 35 mm / Farbe / ORWO NC 3
Buch & Regie: Jürgen Clasen / Kamera: Steffen Sebastian
DEFA-Studio für Dokumentarfilme - Grupppe Kinderfilm /© 1989

17 unter einem Dach

Länge: 30 Min. / Format: 35 mm / Farbe / ORWO NC 3
Buch & Regie: Jürgen Clasen / Kamera: Gunter Becher , Steffen Sebastian
DEFA-Studio für Dokumentarfilme - Gruppe Kinderfilm / © 1988